• Top Programm dein Pixel Editor konnte damit das AdressTool Icon in Email korrekt als Quellcode exportieren.

    Ich habe im Quellcode des Icon als Komentar hinzugefügt dass es mit Geos Pixel Editor erstellt wurde.

    Vielen Dank !

    von Nico <3

  • Hallo Nico,

    Das freut mich, dass die Quellcode-Exportfunktion Anklang findet und mit dem Geos Pixel Editor nun mittlerweile produktiv an FreeGEOS gearbeitet wird.

    Die nächste Version 1.1 steht schon in den Startlöchern. Sobald alle Tests durch sind, gebe ich sie frei.

    Mario

  • Dann sollte man das Programm doch standardmäßig in FreeGeos aufnehmen und den Icon-Editor versenken.

    Vom Prinzip her schon, aber das geht bei R-BASIC Programmen nicht so einfach, weil die zugehörigen Libraries nicht im Repo sind. Und es in absehbarer Zeit auch nicht sein werden.

    Rainer

    Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

  • Update! 8)

    Siehe Beitrag 1 - gaaanz oben!

    UPDATE 26.05.2024

    Version 1.1

    • Multi-Dokument-Interface - Es können bis zu 8 Grafiken gleichzeitig geöffnet sein / bearbeitet werden
    • Transparenz jetzt über alle Farbtiefen hinweg möglich
    • Unterstützung für PNG-Format (unkomprimiert!) in 8 und 24 Bit
    • Kombinieren-Funktion zum Überlagern mehrerer Grafiken (einfache Ebenen-Funktion)
    • Export als GEOS-Hintergrundgrafik
    • Kreise und Rechtecke können jetzt mit Strg umschaltbar entweder vom Eckpunkt oder vom Mittelpunkt aus gezogen werden. Das war vorher uneinheitlich.
    • Verbessertes Fehler-Handling bei Dateifehlern.
    • Erweiterung Quellcode-Export um Bildschirmtyp 'color8'

    Download (aktuellste Version)

    Viele Grüße,
    Mario

  • Noch ein paar Worte zum neu implementierten PNG-Format:

    Es handelt sich um ein unkomprimiertes PNG-Format - also kein PNG nach Standard!

    Das bedeutet, dass es gewisse Einschränkungen gibt:

    • GPixEd kann nicht beliebige PNG-Dateien öffnen, da diese Standardmäßig komprimiert sind.
    • Mit GPixEd erstellte PNG-Grafiken lassen sich aber in jedem Fall in GPixEd auch wieder öffnen.
    • Mit GPixEd erstellte PNG-Grafiken lassen sich überall sonst anzeigen/verwenden.

    Wer schreibt sonst noch unkomprimiertes PNG?

    Außer einigen Projekten auf Github (z.B. svpng , welches hier als Vorlage diente), habe ich noch keine Software gefunden, die das kann. Das liegt mit unter daran, dass die zlib-Bibliothek, welche häufig verwendet wird, um die Grafikdaten in den PNG-Dateien zu komprimieren, keine Möglichkeit anbietet, die Daten unkomprimiert zu speichern, obwohl sie es könnte.

    Warum das Ganze?

    Die Implementierung erfolgte im wesentlichen aus dem Grund, dass seit dieser Version auch 24-Bit-Grafiken Transparenzen aufweisen können, GPixEd aber noch kein verbreitetes Format anbot, um solche Daten auch abspeichern zu können.

    Warum nicht komprimieren?

    Der Grafik-Im- und export ist aktuell noch komplett in R-Basic-Code geschrieben. Eine zlib-Komprimierung unter R-Basic nachzubilden wäre, wenn überhaupt möglich sehr sehr komplex und am Ende wahnsinnig langsam. Also bliebe nur noch zlib selbst und eine R-Basic-Library als Verbindungsstück zu erstellen - sicher möglich, aber ein sehr sehr großer Aufwand für wenig Mehrwert.

    Noch etwas mehr Lesestoff zum Thema gibt es hier: https://entropymine.wordpress.com/2023/11/28/mak…png-image-file/

    Bario

  • Also bliebe nur noch zlib selbst und eine R-Basic-Library als Verbindungsstück zu erstellen - sicher möglich, aber ein sehr sehr großer Aufwand für wenig Mehrwert.

    Einen zlib Port gibt es schon, für GeoZip. Der Aufwand wäre also gar nicht sooo groß. Im Gegenzug könnte man Gonzo damit PNG beibringen. Dh. eine PNG Library die sowohl an Gonzo als auch an R-BASIC angekoppelt wird. Außerdem gibt es für Gonzo eine TGA (import) Library, die auch Transparenz bei 24 Bit unterstützt. Nur so als Gedanke.

    Rainer

    Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

  • Einen zlib Port gibt es schon, für GeoZip. Der Aufwand wäre also gar nicht sooo groß. Im Gegenzug könnte man Gonzo damit PNG beibringen. Dh. eine PNG Library die sowohl an Gonzo als auch an R-BASIC angekoppelt wird. Außerdem gibt es für Gonzo eine TGA (import) Library, die auch Transparenz bei 24 Bit unterstützt. Nur so als Gedanke.

    Rainer

    Und damit wäre das PNG-Format für PC/GEOS allgemein verfügbar. Oder?

    Gruß Achim


    PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

  • Und damit wäre das PNG-Format für PC/GEOS allgemein verfügbar. Oder?

    Auf SDK-Ebene ja, für GeoDraw/Write müsste man noch eine Import/Export Filter schreiben , der die Library benutzt.

    Rainer

    Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.