Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 23:06

Hallo Martin,

bei meiner Installation mit der Andreas-Variante (dosemu1.4x):
home/username/Programme/bbe413/drive_C

Bei meiner antix und MX14 Installation aus den Paketquellen:

home/username/.dosemu/drive_C

Jens
- geos-tiger -

42

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 00:20

Spitze. Gleich zwei! Danke.
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

43

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 01:32

Skript "clp2geos.sh" mit Pfaden für Ubuntu/Linux Mint und die Dosemu aus den Repositories, für Ubuntu/Linux Mint und die Dosemu von Andreas Bollhalders Seite, für antiX und die Dosemu aus den Repositories sowie für Puppy Linux und die Dosemu aus den Repositories. DOSBox-Pfade sind (noch) nicht enthalten - aber die meisten Linux-User werden wohl ohnehin die Dosemu bevorzugen. Der Default-Speicherinhalt kann mehrfach in die Datei "clp2geos.txt" geschrieben werden. Skript als Text öffnen und die zutreffenden Befehle aktivieren. Weitere Erläuterungen befinden sich als Kommentare in der Datei.

https://www.geosfiles.de/app/download/71…sh?t=1513210680

Warum das Ganze? Angenommen, ich will unter GEOS einen Brief an die Abteilung einer Behörde schreiben. Unter Linux gehe ich ins Internet und rufe die Seite der Behörde auf. Nun will ich aber nicht die gesamte Seite abspeichern, sondern kopiere mir zunächst den Behördennamen, dann die Adresse, vielleicht noch eine separate Postanschrift, mögliche Ansprechpartner sowie die Öffnungszeiten aus der Seite heraus. Mit ClipIt und dem Skript bin ich nun in der Lage, die einzelnen Bausteine vorsortiert nach GEOS hinüberzuschreiben und beispielsweise gleich in das Adreßbuch einzutragen.
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

44

Donnerstag, 24. Mai 2018, 23:13

Martin hat seine Linux-Skripte überarbeitet und mir zum Einstellen auf der Clipper-Seite zukommen lassen. Bei der Gelegenheit habe ich den Text auf der Seite etwas verständlicher (!?) :rolleyes: formuliert und auch die aktuellen Versionen der macOS-Mini-Programme hochgeladen.

http://www.geopixel.de/RBPROGS/CLIPPER.HTM
Bernd

45

Dienstag, 12. Juni 2018, 23:32

0.74 klappt prima

"Always Look On The Bright Side Of Life!"

46

Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:57

Version 0.74 hochgeladen. Kleine Änderungen am Aussehen vorgenommen und auf besonderen Wunsch einer einzelnen Person einen Löschen-Button hinzugefügt. Hilfedatei angepasst.
Bernd

47

Dienstag, 11. September 2018, 14:02

Der Clipper wird gebraucht; muß das Linux-Script noch erweitern - bin unzufrieden. Aber der Einsatz des Clipper spart viel Zeit.
https://image.jimcdn.com/app/cms/image/t…-im-einsatz.png
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

48

Mittwoch, 12. September 2018, 11:37

Süper Martin. Für die Betrachtung deines ScreenShots reicht meine Restsehkraft trotz Brille allerdings nicht mehr aus. Bin mit der Bildgröße 580x363 Pixel klar überfordert... :D
Bernd

49

Mittwoch, 12. September 2018, 16:50

Bin mit der Bildgröße 580x363 Pixel klar überfordert... :D
Ja, die Bilder sind zu klein - muß man mit der Zoomfunktion vergrößern.

Ich hatte für einen Satzungsentwurf unter Linux mehrere PDFs mit Vorlagen und Beispielen geöffnet und konnte brauchbare Textstellen blitzschnell nach GEOS schreiben. Hierbei habe ich ständig die "Löschfunktion" für "clp2geos" benutzt. :P
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

50

Samstag, 15. September 2018, 01:37

Bitte an die Linux-User um Überprüfung

Hänge meinen Beitrag wegen der Sachnähe an den Clipper-Thread.

Hatte vor drei Tagen einen regen Austausch zwischen Linux- und GEOS-Texten und will das Zusammenspiel der beiden verbessern. Zunächst geht es um das Hereinholen der Datei clp2geos.txt nach Linux. Hierfür könnte man xclip oder xsel nutzen; leider verhalten sich bei mir unter Puppy beide Tools anders als in der Theorie. :rolleyes:

Mit xsel kann ich clp2host.txt wahlweise in den Primär- oder den Standardspeicher laden (Sekundärspeicher lassen wir weg), allerdings nur über den Umweg mit "cat" und pipe: cat ... clp2host.txt | xsel -ip oder -ib. xclip wiederum kann das Clipboard befüllen, nicht jedoch den Primärspeicher - ich möchte aber, daß der Benutzer entsprechend wählen kann.

Ich habe ein Skript mit Erläuterungen angehängt und würde mich freuen, wenn Ihr auf Euren Systemen ein paar Versuche mit den vorgeschlagenen Befehlen (sind im Skript enthalten) durchführen könntet. Im /home/user-Verzeichnis (anpassen) wird eine Datei "test.txt" angelegt und anschließend wieder gelöscht. Als Rückmeldungen würden mir zu den verschiedenen Alternativen jeweils ein Ja/Nein oder +/- genügen.

Grund des Ganzen: es wäre schön, wenn man für das Schreiben in die vom Clipper genutzte Datei sowie für das Hereinholen nach Linux mit einem einzigen Tool auskäme - auch wenn alle drei Programme (ClipIt, xclip und xsel) problemlos aus den Repositories installiert werden können.
»msgeo« hat folgende Datei angehängt:
  • testhost.zip (736 Byte - 209 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 08:47)
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »msgeo« (15. September 2018, 13:02)


51

Montag, 17. September 2018, 20:51

Hier kurz ein paar zusätzliche Hinweise zur Übernahme von Text aus einem Hostsystem nach GEOS.

Clipper kann Text aus einem Hostsystem konvertieren, der mit der Textcodierung "Windows Latin 1" in der Textdatei CLP2GEOS.TXT gespeichert ist. Auf dem Hostsystem kann Text aber auch in anderen Textcodierungen vorkommen, wie z.B. in UFT-8, das wesentlich mehr Zeichen kennt als Latin 1 oder die GEOS-Zeichenkodierungen.

Wenn Sie also ein Script schreiben, das einen Text z.B. aus der Host-Zwischenablage nimmt, ihn nach" Windows Latin 1" konvertiert und abschließend in die Datei CLP2GEOS.TXT schreibt, sollten Sie sicherstellen, dass die Zeichen, die zwar in "UTF-8" vorkommen aber nicht in "Windows Latin 1" durch Ihr Script automatisch gelöscht werden.

In der Praxis hat das eigentlich keine negativen Auswirkungen, da auf diese Weise nur Zeichen entfernen werden, die eh nicht in der deutschen Schrift vorkommen.

Der Editor Vim z.B. soll im "Bash-Modus" viele Zeichencodierungen erkennen und automatisch in ein bestimmtes Zielformat umwandeln können (von mir ungetestet). Dies entspricht jedoch auch meiner Erfahrung unter macOS, wo ich Text aus beliebigen Quellen bisher immer automatisch per Script umgewandelt bekommen haben.
Bernd

52

Dienstag, 18. September 2018, 10:19

Windows-Nutzer können fürs Konvertieren zu "Notepad++" greifen:
d[ 0_O ]b

53

Mittwoch, 19. September 2018, 10:06

Windows-Nutzer können fürs Konvertieren zu "Notepad++" greifen
Stimmt. Wenn ein Editor das Konvertieren der Zeichensatzkodierungen bietet und die unzulässigen Zeichen automatisch löschen kann, ist das auch ne Möglichkeit.
Bernd

54

Samstag, 22. September 2018, 21:49

Korrigierte Skripte zum Austausch zwischen Linux und GEOS.

p. s.: Leider sind 4.000 Zeichen, bezogen auf eine Webseite, nicht so viel. Aber für ein paar leckere Rezepte reicht es. :P
»msgeo« hat folgendes Bild angehängt:
  • clipper.gif
»msgeo« hat folgende Datei angehängt:
  • Linux&Clipper.zip (5,33 kB - 198 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Dezember 2018, 08:14)
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »msgeo« (25. September 2018, 16:24)


55

Dienstag, 2. Oktober 2018, 21:05

Hallo Jungs.

Der Textaustausch per Clipper ist ja auf 4096 Zeichen begrenzt. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann R-BASIC keine größeren Text-Objekte verwalten. Ob es einen Trick gibt, dass zu umgehen, oder ob R-BASIC in einer zukünftigen Version auch mit größeren Text-Objekten umgehen kann, könnte man den R-BASIC Entwickler mal fragen. :D

Eine "Naja, geht so"-Lösung wäre z.B., vom Host aus gleich mehrere Textdateien zu befüllen und die mit Clipper dann nacheinander zu öffnen. Man würde sich etwas das hin-und-her springen zwischen Host und GEOS sparen, müsste aber weiterhin darauf achten, dass in den Host-Dateien nicht jeweils mehr als 4096 Zeichen drin sind.

Bei den Grafiken scheint es so zu sein, dass R-BASIC viele Formate unterstützt (u.a. GIF und JPG) und diese Dateien auch in die GEOS-Zwischenablage laden kann. Das ist ziemlich praktisch. Man könnte z.B. - wie von Jörg vorgeschlagen - Grafikdateien vom Host aus in einem bestimmten GEOS-Ordner ablegen (per Skript oder sonst wie), in Clipper eine der Grafikdateien per Dateinamen auswählen und in die GEOS-Zwischenablage kopieren.

Die Grafiken bräuchten im Host nicht in die Host-Zwischenablage, sondern könnten direkt in den GEOS-Ordner kopiert werden. Per Skript sind natürlich vorher Sachen wie Konvertierung, Skalierung oder Umbenennung möglich.

Wie seht ihr das?
Bernd

56

Dienstag, 2. Oktober 2018, 23:31

Per Skript sind natürlich vorher Sachen wie Konvertierung, Skalierung oder Umbenennung möglich.
Genau darum geht es, weil das die Dinge sind, die Zeit kosten.
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

57

Dienstag, 2. Oktober 2018, 23:35

Eine "Naja, geht so"-Lösung wäre z.B., vom Host aus gleich mehrere Textdateien zu befüllen und die mit Clipper dann nacheinander zu öffnen.
Im Grunde reicht die bestehende Lösung; wer Text zur Weiterverarbeitung in GEOS auswählt, der darf schon überlegen, was er macht. Deshalb wird der ausgewählte Text bei mir ja auch angehängt, statt "clp2geos" zu ersetzen.
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

58

Freitag, 5. Oktober 2018, 10:15

Wenn ich das richtig verstanden habe, kann R-BASIC keine größeren Text-Objekte verwalten. Ob es einen Trick gibt, dass zu umgehen, oder ob R-BASIC in einer zukünftigen Version auch mit größeren Text-Objekten umgehen kann, könnte man den R-BASIC Entwickler mal fragen. :D

Hast du richtig verstanden. Die Begrenzung auf 4k kommt daher, dass GEOS Speicherblöcke nicht größer als 8k sein sollen. Größer geht (ich hab schon mit 40k Blöcken hantiert), es kommt dann aber eventuell zu einem "Speicher Voll" Fehler. Das absolut sinnvolle Limit für Textobjekte sind 12 k.

Wenn ich größere Texte zulassen würde müsste man dabei bestimmte Dinge beachten (sie in eine eigene Resource packen) sonst, kommt es bei unbedachter Benutzung schnell zum Crash. Also: Nein, es ist nicht geplant.
Die Textobjekte von Write verwalten den Text nicht in Speicherblöcken, sondern in einer Datei. Da gibt es prinzipiell kein Limit (OK, 4 GByte). Das werde ich aber nicht unterstützen, das ist extrem aufwändig.

Gruß
Rainer
P.S. R-BASIC liest alle Grafiken, die auch Gonzo lesen kann ;-)
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

59

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 18:26

Version 0.82 hochgeladen. http://www.geopixel.de/RBPROGS/CLIPPER.HTM

Clipper unterstützt alle Grafikformate, die auch Gonzo lesen kann: JPG, BMP, ICO, PCX, GIF, TGA, RLE, DIB, SCR (BreadBox SplashScreen), FLC, FLI, sowie GEOS Hintergrunddateien.

Zitat

Legen Sie vom Host aus eine oder mehrere Grafikdateien im virtuellen Ordner LFW:\CLIPBILD ab. Clipper liest die erste gefundene Datei ein und kopiert sie in die GEOS-Zwischenablage. Anschließend wird die Datei in den Unterordner LAGER verschoben. Falls vorhanden, können Sie nun die nächste Datei einlesen, usw.
Bernd

60

Mittwoch, 14. November 2018, 14:21

Hallo. Als klitzekleinen Beitrag zum Treffen die Version 0.84 fertiggestellt.
Das hat sich geändert / ist neu:

- GEOS-Grafik kann nun in einer BMP-Datei gespeichert werden.

- Es wird jeder beliebige virtuelle Laufwerksbuchstabe unterstützt. Es ist also egal, ob GEOS auf C:, D:, oder einem anderen virtuellen Laufwerk installiert ist.

- Je nach ausgewählter Kopierrichtung löscht der Löschen-Button den Inhalt der entsprechenden TXT-Datei.

- Bedienung hat sich geringfügig geändert.

- Habe mir mit der Hilfedatei nochmal richtig Mühe gegeben.

- "Info über..."-Fenster mit kleinem Button in der Titelleiste hinzugefügt.
Bernd

Zur Zeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher

Ähnliche Themen

Thema bewerten