Posts by bolle732

    Hallo Jirka

    Herzlichen Dank für die Erklärung. Ja, wenn man nach Beispielen mit Strings aka Array von Chars sucht, dann findet man fast alle ohne den Adress-Operator & voran. Interessant, dass ich hierzu bei OWC einen Eintrag gefunden habe.

    Ich dachte einfach, dass bei man bei char mit 1 Byte Länge einfach die Adresse hochzählen kann, um die entsprechende Stelle zu lesen / beschreiben. Man merkt, dass ich doch schon einige Zeit kein (GO)C mehr gemacht habe...

    Andreas

    Hallo zusammen

    Ich bin noch über einen interessantes Problem gestossen. Hierzu mal eine Funktion, in der das Problem auftritt:

    Wenn ich beim zweiten sprintf ein Kaufmanns-Und bei ldv verwende, dann werden die beiden 0 nicht in den Buffer geschrieben. Ich erhalte immerhin eine Warnung W115. Ohne Kaufmanns-Und funktioniert es tadellos.

    Dazu habe ich folgenden Post gefunden:

    W115 warning not emitted for an array member of a struct · Issue #1158 · open-watcom/open-watcom-v2
    As seen from the test case below, only the C++ compiler catches all 3, whereas the C compiler only catches the plain array variable. OW toolchain is the CI…
    github.com

    Scheint ein Open Watcom Fehlerzu sein. Oder ich mache ganz krumme Dinger...

    Ist schon irgendjemand über das Problem gestolpert?

    Gruss Andreas

    Ein Problem habe ich noch gefunden und weiss nicht, ob das nur unter Linux so ist oder auch unter Windows.

    Wenn ich einen leeren Chunk definiere, dann kommt der nicht im ResEdit an. Alle anderen sind da.

    Dieser Chunk wird im ResEdit gelistet:

    @chunk char TextHelp2[] = "treasures and riches.";

    Dieser aber nicht:

    @chunk char TextHelp3[] = "";

    Das Problem bezüglich loc wurde gefunden und es lag vor dem Bildschirm...

    Im Gegensatz zum SDK unter Windows müssen unter Linux alle Resource-Dateien als Argumente aufgelistet werden. Bei mir sieht das folgendermassen aus:

    $ loc -o geoladder.ch appui.rsc rsc.rsc

    Um darauf zu kommen habe ich etwa 2 Stunden mit Debug-Statements den Code analysiert. Ist so ziemlich gespickt mit #ifdefs und wahrscheinlich einfach seit 1996 gewachsen... Das bräuchte einen Overhaul. Witzig ist, wenn man sieht, welche Tools da im Hintergrund eingebunden werden. Hallo Bison!

    Danke Nico! Somit weiss ich nun genau, wo die aktuell existierenden Dateien abzulgen sind.

    Heute bin ich noch an etwas "Feinschliff" bezüglich Lokalisierung dran. Habe gerade den Dateinamen wie von Rainer vorgeschlagen als übersetzbarer Chunk implementiert und diesen in der APPLICATION_OPEN Methode setzen lassen. Das funktioniert ganz gut.

    Nun schau ich nochmals ins loc rein. Wäre schon cool, wenn das auch noch sauber unter Linux funktionieren würde ;)

    Ok, hab es gefunden.

    Englische Hilfe in pcgeos/Tools/build/product/bbxensem/Help

    Deutsche Hilfe in pcgeos/Tools/build/product/bbxensem/Help/german

    Übrigens könnte man unter Windows bei NTFS auch die Unterscheidung bezüglich GROSS-/kleinschreibung aktivieren... Ist leider standardmässig nicht so gemacht. Und ich habe damit ehrlich gesagt auch keine Erfahrung, welche Probleme man sich dabei einheimst...

    Meines Wissens werde die Umlaute wie von Dir beschrieben mit AE, UE und OE verwendet. Auch das ß durch SS ersetzt.

    Weiter solten akzentuierte Zeichen einfach durch eines ohne Akzent ersetzt werden (Tilde, Cedyl etc.).

    Wo wird oder könnte denn die Wörterliste noch verwendet werden?

    Herzlichen Dank Rainer!

    Ich werde dies morgen noch testen und eine Übersetzung erstellen.

    Die Hilfedateien vom GeoLadder existieren ja schon. War mir einfach nicht sicher wie das im SDK Build von FreeGEOS abläuft. Auf jeden Fall muss ich diese noch in GROSSBUCHSTABEN ins Repository einchecken. Vielleicht gibt es irgendwann eine Option im Build-Skript für 8.3 in klein, 8.3 in GROSS und als dritte Option die LFN-Unterstützung...

    • Gibt es einen Standardordner für die Hilfe-Datein im FreeGEOS SDK oder führt da jedes Programm seinen eigenen Unterordner?
    • Wo würde man zusätzliche Dateien im FreeGEOS SDK ablegen?

    Persönlich bin ich trotzdem dafür, die Sprache im Dateinamen zu haben. So kann man unterschiedliche Sprachversionen parallel in einer Installation zum Testen haben. Für den Endbenutzer ist das natürlich nicht so wichtig. Er kann sich dafür einen Zwitter mit App in EN und Hilfe in DE oder einfangen oder anders herum basteln...

    Einige Hilfe-Dateien im FreeGEOS beinhalten iübrigens m Namen auch ein "Help". Wie sieht das in der deutschen Version aus? Wenn die Programme deutsche Namen haben, würde ich eben die Hilfe auch gerne in Deutsch sehen.

    Bei System-Dateien, Treibern und Bibliotheken bin ich aber definitiv für durchgehendes Englisch.

    Ok, ich bin nur eine kleine Stimme und will da Eure Arbeit nicht schmälern.

    Für DE und EN habe ich zwei Hilfedateien. Einmal GeoLadder Hilfe und einmal GeoLadder Help. So kann man in einer GEOS-Instalation beide Versionen gleichzeitig installliert haben. Fände ich eigentlich äusserst praktisch. Nur GLadder oder GeoLadder ist mir nicht eindeutig genug, wenn man mit dem GeoManager im Dateisystem herumbraust...

    Unter DOS im 8.3 heissen diese dann gladhlpd.000, bzw. gladhlpe.000.

    Ich nehme mal an, dass die Hilfedateien nicht mir ResEdit übersetzt werden können. Und dann will man nicht mehrere GEOS-Installationen mit verschiedenen Sprachen haben, nur um Hilfedateien zu bearbeiten.

    Noch eine blöde Frage:

    Wie mache ich den Namen der Hilfe-Datei übersetzbar?

    Ursprünglich habe ich im Applikations-Objekt folgendes verwendet:

    ATTR_GEN_HELP_FILE = "GeoLadder Help";

    Wenn ich das auf einen Chunk umstelle, dann frisst er mir das nicht:

    ATTR_GEN_HELP_FILE = @HelpFile;

    Habe in der Doku auf die schnelle nichts gefunden.