Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 1. Februar 2022, 17:15

Quickie Notes

Ihr wisst schon: Auch die Idee zu dieser App stammt ursprünglich von einem anderen User, der dann aber leider keine Zeit hatte. :)
Also habe ich überlegt, was solch eine App für mich können sollte...

Im Gegensatz zur App 'ToDo Liste' werden in dieser einfachen App alle Einträge als Fließtext hintereinander in einem Textobjekt abgelegt. Die Liste kann fast beliebig lang werden. Sie können Text ausschneiden, kopieren, einfügen oder löschen.
Die nutzbare Breite und Höhe des Textfensters ist beliebig einstellbar.
Die App merkt sich die Position auf dem Bildschirm und lässt sich platzsparend einklappen, wenn sie im Weg ist. Die Liste wird automatisch gespeichert.
Um Platz zu sparen, habe ich diesmal für die Unterbringung der 'Info über'-Zeile und der Tool-Buttons ein 'Hamburger-Menü' verwendet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger-Menü-Icon

R-BASIC bietet die Möglichkeit, mehrere Texte in einer Datei zu speichern. Ich weiss nicht, ob ich das in einer späteren Version umsetzen kann und ob es Vorteile für die Verwendung der App bringen würde.

http://www.geopixel.de/RBPROGS/QNOTES.HTM
Bernd

2

Dienstag, 1. Februar 2022, 17:40

Hmm...

...da gibt's doch schon Yellow Thingy.
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

3

Dienstag, 1. Februar 2022, 17:43

Große Klasse

Lieber Bernd,
das ist Hammer!
Auch die Umsetzung des Hamburger Menüs ist richtig gelungen! Herrlich!
Gruss Johannes

=================================
www.moellerjaner.de
www.kirche-geithain.de
=================================

4

Dienstag, 1. Februar 2022, 18:18

Hallo Achim.
...da gibt's doch schon Yellow Thingy.

Stimmt, habe ich mir eben wieder einmal angesehen: Nette kleine App - und sogar ganz in gelb. Die kompakten Abmessungen und die Alarmfunktion sind auch praktisch. Bei mir scheint es allerdings so zu sein, dass die Notiz nicht gespeichert wird: App schließen, Notiz weg. Das ist mir dann doch etwas ZU temporär und vielleicht auch der Grund, weshalb ich die App damals aus den Augen verloren habe.

Generell ist es doch gut, eine Auswahl zu haben. :)
Bernd

5

Dienstag, 1. Februar 2022, 18:21

Hallo Johannes.
Lieber Bernd,
das ist Hammer!
Auch die Umsetzung des Hamburger Menüs ist richtig gelungen! Herrlich!

:rolleyes: :thumbsup:
Bernd

6

Samstag, 5. März 2022, 16:20

Version 0.9.2 hochgeladen.

Weil ich seit einiger Zeit zwischen zwei Rechner hin und her wechsele, wurden plötzlich 'Netzwerkthemen' interessant - was ich bisher erfolgreich vermieden hatte. :) So ganz geheuer ist mir das Ganze auch immer noch nicht, zumal ich bisher mit Datensicherung und Datentransport per USB-Stick / USB-Festplatte gute (und unkomplizierte) Erfahrungen gemacht habe...

Um eine Synchronisation der Notizen zu erleichtern, speichert Quickie Notes immer eine Minute nach einer Änderung die Notizdatei. Optional wird alle 15 Minuten die Notizdatei erneut geladen.

Falls das der eine oder andere gebrauchen kann, würde ich mich über ne Rückmeldung, ob es funktioniert, freuen.
»Mütze« hat folgendes Bild angehängt:
  • DUMP02.GIF
Bernd

7

Samstag, 5. März 2022, 18:22

Weil ich seit einiger Zeit zwischen zwei Rechner hin und her wechsele, wurden plötzlich 'Netzwerkthemen' interessant - was ich bisher erfolgreich vermieden hatte. :) So ganz geheuer ist mir das Ganze auch immer noch nicht, zumal ich bisher mit Datensicherung und Datentransport per USB-Stick / USB-Festplatte gute (und unkomplizierte) Erfahrungen gemacht habe...

Hi Bernd.
In einem anderen Beitrag (Frank, Fritzbox, USB-Laufwerke) hat Rainer mal das Thema NAS-Laufwerk kurz angesprochen. Zeitgleich hatte ich mich dazu entschlossen, mein an den Router angeschlossenes USB-Laufwerk - welches ich ursprünglich dazu benutzen wollte, dort einen zentralen GEOS-Dokumentordner abzulegen, um mit diesem dann von verschiedenen Rechner aus arbeiten zu können - gegen ein NAS-Laufwerk auszutauschen. Die Datenübertragungsraten von und zu dem USB-Laufwerk waren einfach grottenschlecht und an ein Arbeiten war nicht zu denken.

Seit etwa drei Wochen habe ich nun ein NAS-Gehäuse mit SSD am Router hängen. Und wie es mir damals vorgestellt habe, so ist es nun möglich! :D Das NAS-Laufwerk ist nicht über USB- sondern per LAN-Kabel an den Router angeschlossen und ermöglicht ganz andere Datenübertragungsraten. Öffnen, Bearbeiten und Schließen, Kopieren und Verschieben, usw. der Dateien ist ohne große Verzögerung möglich. Und das mit GEOS in einer dosemu2-Emulation! Das ist natürlich auch abhängig von der eingesetzten Hardware. Und wenn der Rechner per LAN-Kabel Verbindung zum Router hat, dann läuft es fixer als über WLAN.

Ich bin auf jeden Fall begeistert und kann dir ein NAS-Laufwerk auf jeden Fall empfehlen. :thumbup:
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

8

Samstag, 5. März 2022, 19:40

Hallo Achim, lustig. Nachdem ich vor einiger Zeit erste Gehversuche mit einem USB-Stick am Router gemacht hatte und von der langsamen Übertragungsrate enttäuscht war, habe ich mir vor ca. 2 Wochen ein NAS mit ner SSD gekauft und es per Lan-Kabel an den Router gestöpselt. :D Funktioniert hier ebenfalls wunderbar mit DOSBox / GEOS und fühlt sich nicht mehr langsam an. Im Moment verwende ich das NAS nur im eigenen Netzwerk, ohne Zugriff von ausserhalb. Wie ich es letztendlich nutzen werde, ist aber noch nicht entschieden.

Parallel dazu habe ich in den letzten Wochen auch einige Clouds ausprobiert. Das Mounten in der DOSBox funktionierte mit allen, sogar die iCloud lief irgendwann. Das war unter macOS aber schwieriger einzurichten, als es für Windows berichtet wurde. Ich kann zwar mit einem Klick die iCloud aktivieren, aber das syncen spezieller, einzelner GEOS-Ordner ist erst einmal nicht vorgesehen...

Der Zugriff auf die Cloud-Laufwerke per SMB oder webDAV ist eher langsam bei mir und GEOS bleibt beim Beenden öfter hängen. Besser funktioniert das syncen, was ich jetzt testweise schon einige Zeit verwende.

Es wird bei mir wohl auf eine mehrgleisige Nutzung hinauslaufen:
- Einige wenige Sachen aus meinem Hostsystem synchronisiere ich per iCloud.
- Ein komplettes Backup des Rechners kommt weiterhin auf eine USB-SSD, die ich separat aufbewahre.
- Einige GEOS-Ordner synchronisiere ich über die pCloud.
- Das NAS nutze ich im Moment nur als zusätzliches Laufwerk. Ich habe das Backup meines GEOS-Laufwerks drauf und mein GEOS-Lager mit den Sachen, die sich in den Jahrhunderten so angesammelt haben...
Bernd

9

Sonntag, 6. März 2022, 10:29

:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Was für ein Zufall... :D
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

10

Montag, 7. März 2022, 16:45

Hi,
ich nutze OneDrive unter GEOS ja nicht als "Cloud-Drive" mit irgend einem Netz-Protokoll, sondern die lokale Kopie auf meinem Rechner. Damit greife ich mit voller Festplattengeschwindigkeit auf meine Daten zu. Der Cloud-Dienst kopiert die Dateien im Hintergrund in die Cloud und auf dem anderen Rechner wieder auf die Platte. Solange ich nicht gleichzeitig mit beiden Rechnern zugreife ist das alles auch kein Problem.
- Ein komplettes Backup des Rechners kommt weiterhin auf eine USB-SSD, die ich separat aufbewahre.

Du weisst hoffentlich, dass SSD's nicht zur Langzeitarchivierung taugen. Sie verlieren nach ein paar Jahren ohne Strom ihre Daten.
Gruß
Rainer
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

11

Montag, 7. März 2022, 21:18

Hi,
ich nutze OneDrive unter GEOS ja nicht als "Cloud-Drive" mit irgend einem Netz-Protokoll, sondern die lokale Kopie auf meinem Rechner. Damit greife ich mit voller Festplattengeschwindigkeit auf meine Daten zu. Der Cloud-Dienst kopiert die Dateien im Hintergrund in die Cloud und auf dem anderen Rechner wieder auf die Platte. Solange ich nicht gleichzeitig mit beiden Rechnern zugreife ist das alles auch kein Problem.

Ja, das ist wahrscheinlich die sinnvollste Variante. Ich verwende dafür im Moment 'pCloud', die es u.a. erlaubt, innerhalb des eigenen Netzwerks direkt, ohne Umweg über eine Cloud, zu synchronisieren, ähnlich wie es mit Resilio möglich ist. Eigentlich ist das Ziel, Resilio auf dem NAS und den Rechnern zu installieren...

- Ein komplettes Backup des Rechners kommt weiterhin auf eine USB-SSD, die ich separat aufbewahre.

Zitat

Du weisst hoffentlich, dass SSD's nicht zur Langzeitarchivierung taugen. Sie verlieren nach ein paar Jahren ohne Strom ihre Daten.
Ich klemme die SSD ja alle paar Tage an den Rechner und aktualisiere das Backup, dann liegt sie wieder bis zum nächsten Einsatz in der Schublade. Echte Langzeitarchivierung, also einmal beschreiben und dann viele Jahre nicht mehr anfassen ist in dem Fall nicht mein Ziel.
Bernd

12

Donnerstag, 10. März 2022, 14:25

Version 1.0 hochgeladen.

Martin hat mich darauf hingewiesen, dass die Version 0.9.2 nicht korrekt installiert wurde, wenn die Version 0.9.0 bereits in GEOS vorhanden war. Ich konnte den Fehler nachvollziehen, aber die Ursache nicht endgültig klären. Es dürfte mit den Versionsnummern zusammenhängen, die R-BASIC beim Kompilieren vergibt und an denen sich der UNI-Installer orientiert, wenn die neue Version eines Programms installiert wird. Hoffentlich funktioniert es jetzt...

http://www.geopixel.de/RBPROGS/QNOTES.HTM
Bernd

13

Donnerstag, 10. März 2022, 20:39

Hallo Bernd,
Es dürfte mit den Versionsnummern zusammenhängen, die R-BASIC beim Kompilieren vergibt und an denen sich der UNI-Installer orientiert, wenn die neue Version eines Programms installiert wird.

Das sollten wir mal per PM klären. Ich bin für jeden Bug zu haben :-)
Rainer
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

14

Freitag, 11. März 2022, 10:08

Von nem Bug in R-BASIC gehe ich eigentlich nicht aus. Eher, dass sich was in R-BASIC geändert hat und ich es noch nicht durchschaut habe. 8|
Bernd

Thema bewerten