Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GEOS-InfoBase-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

101

Mittwoch, 27. Januar 2016, 23:45

Daran lässt sich auch nix ändern, weil sonst das Listenfenster irgendwann nicht mehr auf den Bildschirm passt. Aktuell ist es auf eine Mindestbreite von 800 Pixel abgestimmt.
Vielleicht geht dann z.B. auch:

echo Meine Linuxversion > SPEEDSYS.DAT
Vielleicht könnte man, um das Anwendungsfenster in der von Dir angelegten Größe beizubehalten, die speedsys.dat mit allen hineingeschriebenen Informationen auf Knopfdruck ("sysinfo") als zusätzliches Editor-Fenster aufklappen lassen?
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

102

Donnerstag, 28. Januar 2016, 00:16

Davon abgesehen lässt sich die AUTOEXEC.BAT doch mit einem GEOS-Editor händisch genauso leicht bearbeiten wie mit einem Linux-Editor.

Hallo Bernd,

genau darum geht es: der Link im DOCUMENT-Verzeichnis könnte mit einem GEOS-Editor geöffnet werden, ohne daß der Anwender wissen müßte, wo genau sich die autoexec.bat befindet. Darüber hinaus könnte ein Text mit den zu ergänzenden Einträgen aufpoppen ("einfuegn.txt"). 8)
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

103

Donnerstag, 28. Januar 2016, 10:10

das Programm läuft bei mir auch.
Danke für die Rückmeldung. :)
Bernd

104

Donnerstag, 28. Januar 2016, 10:17

Zum einen könnte man überlegen, den Standardwert vielleicht auf 258 Zeichen hoch zusetzen (Arbeitsspeicher?) Vielleicht wäre es aber auch ganz praktisch, wenn bei zu langen Zeilen der Rest einfach abgeschnitten und eine Fehlernummer bereit gestellt wird. Dann kann man sich als Programmierer entscheiden, ob und wie man reagieren möchte. Und die zeilenweise Suche könnte schneller werden, wenn man weiß, dass das Suchwort irgendwo am Anfang der Zeile sitzt und man dem endsprechend kurze Zeilen bei FileReadLine$ einstellt.
Ja, an den 128 Zeichen möchte ich nicht her rütteln. In 95% der Fälle recht das. Ansonsten muss man als Programmierer eben bewusst einen längeren String vereinbaren.
Finde ich ok.

Zitat

Schneller wird es dadurch aber eher nicht ;-)
War nur so ein Gedanke...

Zitat

Bleibt die Option: Überschüssig Zeichen abschneiden (sie sind dann weg) oder beim nächsten FileReadLine$ zur Verfügung stellen? Es könnte ja sein, dass jemand den Dateiinhalt auf diese Weise kopieren möchte .... (wobei z.B. bestimmte Zeichen ersetzt werden sollen).
Wäre evtl. interessant, wenn man damit die 1024-Zeichen-Begrenzung knacken könnte. Wenn nicht, erscheint mir einfaches Abschneiden ausreichend.
Bernd

105

Donnerstag, 28. Januar 2016, 13:39

Hallo,
Zitat

Bleibt die Option: Überschüssig Zeichen abschneiden (sie sind dann weg) oder beim nächsten FileReadLine$ zur Verfügung stellen? Es könnte ja sein, dass jemand den Dateiinhalt auf diese Weise kopieren möchte .... (wobei z.B. bestimmte Zeichen ersetzt werden sollen).



Wäre evtl. interessant, wenn man damit die 1024-Zeichen-Begrenzung knacken könnte. Wenn nicht, erscheint mir einfaches Abschneiden ausreichend.
ich das noch einmal durchdacht. Die einzige vernünftige Lösung ist das Bereitstellen einer Fehlernummer in der globalen Variablen fileError (Danke Bernd, da hätte ich auch selbst drauf kommen können :) und die nicht gelesenen Zeichen beim nächsten FileRealLine$ einzulesen.

Du kannst die 1024er Grenze dann dadurch knacken, dass du die "Zeile" (ist ja i.A. ein Absatz) auf mehrere Strings verteilst.

Die 1024 sind auch nur ein Kompromiss. Ich muss nämlich in vielen Fällen, in denen ein String vorkommt, zunächst soviel Speicher anfordern, dass ein "maximal großer" String hineinpasst. Befehle, die zwei oder drei Stringparameter erwarten, benötigen entsprechen mehr Speicher. z.B. y$ = Replace$(Left$(A$, 4), B$, C$) fordert so erst einmal 5 kB an.

Gruß
Rainer
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

106

Samstag, 30. Januar 2016, 18:36

Version 0.82 hochgeladen.

- Das Programm merkt sich nun die "Abrunden-Auswahl".

- Die optionale Datei SPEEDSYS.DAT muss sich nun statt im GEOS-Home-Verzeichnis im Hauptverzeichnis von Laufwerk C: befinden. Dadurch können auch weitere, parallel installierte GEOS-Versionen auf die Datei zugreifen.

- Das Listenfenster etwas verbreitert.

- Hilfe-Datei angepasst.

http://www.geopixel.de/RBPROGS/SPEED.HTM
Bernd

107

Samstag, 30. Januar 2016, 22:27

Hallo Bernd,

ich bekomme in den letzten Versionen nur noch Abbrüche (FileReadLine (userdatei)).

Martin
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

108

Sonntag, 31. Januar 2016, 10:13

Hallo Bernd, ich bekomme in den letzten Versionen nur noch Abbrüche (FileReadLine (userdatei)).
Um den Fehler einzugrenzen, könntest du erstens die eingefügten Befehle in der autoexec.bat auskommentieren und die zugehörige Datei SPEEDSYS.DAT im Hauptverzeichnis C: und/oder deinem GEOS-Home-Verzeichnis löschen. Zweitens in "DeinGEOS\USERDATA\R-BASIC\BIN\MUETZE" die Datei SPEED.DAT mit einem GEOS-Editor öffnen und "merkwürdige" oder sehr lange Zeilen löschen, oder die Datei komplett löschen.
Bernd

109

Sonntag, 31. Januar 2016, 10:16

Auskommentiert hatte ich die Befehle schon, jedoch ohne Erfolg. Werde jetzt löschen.
Läuft wieder. Gut zu wissen, wo der Fehler lag: die "speedsys.dat" war - vornehmlich durch die Zusatzeinträge zu den Dosemu- und FreeDos-Versionen - auf knapp 1700 Zeichen angewachsen. Statt "isemu" benutze ich der geringeren, eingetragenen Zeichenzahl wegen den Befehl:
echo Dosemu %DOSEMU_VERSION% > C:\speedsys.dat
Ausgegeben wird momentan nur nur die erste Zeile der speedsys.dat - allerdings knallt mir der "ver"-Befehl grundsätzlich eine Leerzeile in die Datei, die somit aus drei Zeilen besteht.
Im Anhang eine Textdatei für Dosemu-Nutzer, die Du vielleicht noch mit kleinen Änderungen in das Installationspaket packen kannst.
»msgeo« hat folgendes Bild angehängt:
  • speedsys.png
»msgeo« hat folgende Datei angehängt:
  • dosemu.txt (535 Byte - 104 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. September 2017, 04:48)
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »msgeo« (31. Januar 2016, 11:01)


110

Sonntag, 31. Januar 2016, 11:55

Läuft wieder.
Gut!

Zitat

Gut zu wissen, wo der Fehler lag: die "speedsys.dat" war - vornehmlich durch die Zusatzeinträge zu den Dosemu- und FreeDos-Versionen - auf knapp 1700 Zeichen angewachsen.
Sowas in der Art hatte ich vermutet.

Zitat

Statt "isemu" benutze ich der geringeren, eingetragenen Zeichenzahl wegen den Befehl:
echo Dosemu %DOSEMU_VERSION% > C:\speedsys.dat
Ok, da scheint der Unterschied aber nicht groß zu sein. Kann ich leider nicht selber testen, vielleicht sollte ich mir doch endlich einen Linux/DOSEmu-Rechner zulegen...

Zitat

Ausgegeben wird momentan nur nur die erste Zeile der speedsys.dat - allerdings knallt mir der "ver"-Befehl grundsätzlich eine Leerzeile in die Datei, die somit aus drei Zeilen besteht.
Hier die FreeDos-Helpseite: http://help.fdos.org/de/hhstndrd/command/ver.htm
Vielleicht hilft einer der Parameter. Wenn es nix bringt, würde ich wohl einfach per ECHO die FreeDOS-Version statisch in die Datei schreiben. Von der DOSBox weiss ich übrigens auch nicht, welche DOS-Version da intern konkret läuft, mir reicht die Angabe der DOSBox-Version.

Zitat

Im Anhang eine Textdatei für Dosemu-Nutzer, die Du vielleicht noch mit kleinen Änderungen in das Installationspaket packen kannst.
Danke, ich packe die Infos in die Speed-Helpdatei und auf die Speed-Webseite. Diverse separate TXT-Dateien für alle möglichen DOS-Systeme und Emulationen würde ich nicht so gerne mit in das Installer-Paket tun.
Bernd

111

Sonntag, 31. Januar 2016, 12:23

Vielleicht hilft einer der Parameter.
Option [/R] ist ganz brauchbar. I. ü. lasse ich mir lieber die Dosemu-Version anzeigen, wegen der unterschiedlichen Pakete in den Repositories und von Andreas/Wolfgang/Jens-Dietmar. Aber ein Knöpfchen im Programm "Weitere Infos" resp. "Premium" ^^ , um die "speedsys.dat" einzublenden, wäre ganz praktisch.
»msgeo« hat folgendes Bild angehängt:
  • speedsys.png
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

112

Sonntag, 31. Januar 2016, 12:46

Vielleicht hilft einer der Parameter.
Option [/R] ist ganz brauchbar.
Ist die Leerzeile damit entfernt? Wenn nicht, gibt es unter Linux noch diese wunderbaren "Pipe-Befehle", die sowas können.

Zitat

I. ü. lasse ich mir lieber die Dosemu-Version anzeigen, wegen der unterschiedlichen Pakete in den Repositories und von Andreas/Wolfgang/Jens-Dietmar. Aber ein Knöpfchen im Programm "Weitere Infos" resp. "Premium" ^^ , um die "speedsys.dat" einzublenden, wäre ganz praktisch.
Du weisst ja, "Premium" geht garnicht, bei dem Wort bekomme ich immer Pickel. Mir ist immer auch noch nicht klar, was du da alles an Infos angezeigt bekommen möchtest.
Bernd

113

Sonntag, 31. Januar 2016, 13:01

Ist die Leerzeile damit entfernt? Wenn nicht, gibt es unter Linux noch diese wunderbaren "Pipe-Befehle", die sowas können.
In der Dosemu-autoexc.bat muß ich wohl allein mit den DOS-Befehlen arbeiten. Vielleicht findet sich da noch etwas.
Mir ist immer auch noch nicht klar, was du da alles an Infos angezeigt bekommen möchtest.
Sowas. Was ich meine, ist: Wenn man diese Informationen hineinschreiben kann, weshalb dann bei Bedarf (und den gab es gelegentlich) nicht auch auslesen? Muß ja nicht im Programmfenster sein. Alternativ, falls zuviel Aufwand für Dich: Hinweis in der Hilfe.
»msgeo« hat folgendes Bild angehängt:
  • speedsys.dat.png
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »msgeo« (31. Januar 2016, 13:09)


114

Samstag, 12. März 2016, 17:27

Bitte Rechner mit dem aktuellen Speed messen

Version 0.90 hochgeladen.

Aufgrund von Rainers Geschwindigkeitsverbesserungen an der R-Basic Programmierumgebung läuft Speed nun schneller als bisher. Alleine durch die Installation der aktuellen R-Basic Version auf meinem Rechner lief Speed bereits schneller. Nachdem ich Speed mit dieser R-Basic-Version neu kompiliert hatte, lief Speed nochmals etwas schneller. Es wären also zwei Korrekturwerte notwendig gewesen, um Speed wieder auf die bisherige Geschwindigkeit herunter zu drosseln. Richtig elegant wäre mir diese Lösung nicht vorgekommen.

Statt Speed zu drosseln, läuft Speed weiterhin mit der vollen Geschwindigkeit.

Und weil ich gerade dabei war, habe ich den Info-Text zu Speed etwas gestrafft, http://www.geopixel.de/RBPROGS/SPEED.HTM
eine separate Seite für die Beschreibung zur Speicherung der optionalen Werte eingerichtet, http://www.geopixel.de/RBPROGS/SPEEDOPT.HTM
und eine weitere Seite mit der Tabelle für die Speed-Vergleichswerte hinzugefügt. http://www.geopixel.de/RBPROGS/SPEEDWRT.HTM

Es wäre schön, wenn weitere aktualisierte Speed-Werte bei mir eintrudeln würden :)

Zitat

Wenn Sie den Speed-Wert Ihres Rechners mitteilen möchten, halten Sie sich bitte an folgende Vereinbarungen:

- Um möglichst vergleichbare Werte zu erhalten, sollten Sie vor der Messung alle anderen Programme auf Ihrem Host-System und unter GEOS beenden. Optimal ist es, wenn nur noch der ruhende Desktop Ihres Host-Systems aktiv ist, plus des evtl. eingesetzten DOS-Emulators, plus des PC/GEOS Desktops, plus Speed.

- Bewegen Sie nicht die Maus während der Messung.

- Wenn Sie die DOSBox verwenden, machen Sie sich die Mühe und messen Sie mit einer Stoppuhr (ihres Handys), ob Speed etwa 5,1 Sekunden für die Messung benötigt. Läuft Speed länger, reduzieren Sie die Cycles solange, bis es hinkommt. Sie können Sie ja danach wieder hochstellen ;-)

- Wenn möglich, nennen Sie möglichst vollständige Daten Ihres Systems, orientieren Sie sich an den Daten in der Tabelle.
Bernd

115

Montag, 14. März 2016, 22:11

https://image.jimcdn.com/app/cms/image/t…89498/image.png

Hi Bernd,

ich habe vergessen, wo ich die alten Werte löschen kann. :whistling:
"Always Look On The Bright Side Of Life!"

116

Dienstag, 15. März 2016, 11:07

ich habe vergessen, wo ich die alten Werte löschen kann. :whistling:
Ich auch :D

Mit Version 0.91 gibt es nun einen "Liste löschen"-Dialog.
Bernd

117

Montag, 2. Mai 2016, 14:37

Hallo zusammen

Habe mal auf einem neuen Notebook eine Messung mit aktuellstem R-Basic und Speed durchgeführt.

System:
  • CPU Intel(R) Core(TM) i7-5500U CPU @ 2.40GHz
  • Ubuntu 15.10 64-bit
  • DOSEmu2 mit KVM als CPU-Emulator
  • VESA 800x600 in 16 Farben



Dieser Test wurde in 16 Farben durchgeführt, da 256 und mehr Farben noch einen Crash nach ein paar Sekunden in der KVM verursachen. In der Emulation (>15 x langsamer) funktionieren diese aber.

Auf jeden Fall schaue ich gespannt in die Zukunft. Ich denke, dass die Herrren um DOSEmu2 das Problem mit höheren Farbtiefen auch noch in den Griff bekommen.

Gruss
Andreas

118

Samstag, 7. Mai 2016, 09:36

DOSEmu2 mit KVM - Update

Hallo zusammen

Habe diese Nacht mein Notebook mir der 32-bit Version von Ubuntu 12.04 auf die 16.04 LTS aktualisiert. Abgesehen davon, dass der neue Kernel am Schluss deinstalliert wurde und ich diesen manuell wieder nachschieben musste, lief es soweit rund.

Danach natürlich DOSEmu(2) mit GEOS testen. Alles voll langsam... So wie es aussieht, wurde die Unterstützung für 16-bit VM86 (vm86plus) nicht in den neuen Kernel integriert :( Ich habe dann KVM als "CPU" für die VM in DOSEmu2 getestet. Und tatsächlich, damit läuft es auch unter 32-bit Ubuntu schnell. Ohne die untersten 64kB RAM freizuschalten.

Gestern kam dann sogar noch ein 2-Zeilen-Patch, mit welchem nun auch mehr als 16 Farben funktionieren. Ich habe das erfolgreich mit 1024x600 und 64k Farben getestet. Aktuelle Werte liefere ich, sobald ich wieder am anderen Rechner ran kann.

Für die Zukunft heisst das für mich, keine Angst mehr vor 64-bit. DOSEmu2 zusammen mit KVM funktioniert auf aktuellen Installationen immer besser. Die Unterstützung für KVM könnte sogar dazu führen, dass DOSEmu2 auf andere Platformen migriert werden kann (z.B. ARM). Mal sehen, was da noch alles geht.

Andreas

119

Sonntag, 8. Mai 2016, 09:26

Juhu

Moin Andreas.

Das sind ja ganz tolle Nachrichten. Damit stehen für GEOS auch 64-bit-Geräte zur Verfügung. :thumbsup:
@ Jens: Wäre das nicht etwas für dich? Dein T400 will ja nicht mehr.
Gruß Achim



PC/GEOS unter Linux in der DOSEMU = UNSCHLAGBAR!

120

Sonntag, 8. Mai 2016, 19:20

Habe mal auf einem neuen Notebook eine Messung mit aktuellstem R-Basic und Speed durchgeführt.
Wow, ein 5-stelliger Speedwert. Große Klasse, Andreas.

Habe ich der Speed-Vergleichsliste hinzugefügt. http://www.geopixel.de/RBPROGS/SPEEDWRT.HTM
Bernd

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Thema bewerten