Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 16. Juni 2012, 21:29

Schnupperkurs Basicprogrammierung

Ich bastele gerade an einem kleinen Einsteigerkurs herum, der extrem einfach und extrem kurz gehalten sein soll.



Geplant sind zwei Teile:

1. Installation der R-Basic Programmierumgebung und die Erstellung der Programmoberfläche einer Stoppuhr.

2. Programmierung der Stoppuhr-Funktion.

Bei Interesse kann der Kurs erweitert werden. Im Moment bin ich noch in der "Vorbereitungsphase", bis zum Start des Minikurses werden noch einige Tage vergehen. Wünsche, Tipps und Hinweise können aber schon geäussert werden.

Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DerGast« (16. Juni 2012, 21:30)


2

Sonntag, 17. Juni 2012, 11:34

Sehr schön ;-)

Ich selbst arbeite aktuell an ein paar "größeren" interen Umbauten, die auch sehr gründlich getestet werden müssen. Deswegen geht es nur sehr schleppend voran.

Gruß
Rainer
Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen wissen was binär ist, die anderen nicht.

3

Mittwoch, 20. Juni 2012, 10:11

Ok, wir sind gespannt. :)

4

Samstag, 23. Juni 2012, 13:33

Es hat doch etwas länger gedauert, als vermutet, jetzt ist der 1.Teil des Schnupperkurses aber online:

http://www.geopixel.de/RBPROGS/STOPUHR1.HTM

Viel Spass damit. Fragen, Kommentare, Verbesserungsvorschläge usw. bitte hier im Forum posten, oder per Mail an mich.

Bernd

Am 29.05.13 Link geändert

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »DerGast« (29. Mai 2013, 19:38)


5

Donnerstag, 19. Juli 2012, 23:42

Coole R-BASIC-Programme

Hallo Bernd,

ich finde Dein R-BASIC-Tutorial echt super. Toll erklärt und ein schönes Beispiel obendrein. Weiter so.

Viele Grüße

Uli
Ulrich Cordes

6

Montag, 23. Juli 2012, 18:48

Danke Uli. :-)

Heute habe ich endlich eine funktionierende Version der Stoppuhr hinbekommen. Wenn nichts mehr dazwischen kommt, kann ich in den nächsten Tagen endlich den 2. Teil hochladen.

Bernd

7

Dienstag, 31. Juli 2012, 22:21

Hallo,

eben habe ich den 2. Teil des Schnupperkurses online gestellt. Der 1. Teil wurde ein wenig überarbeitet.

http://www.geopixel.de/RBPROGS/STOPUHR1.HTM

Viel Spass beim Programmieren mit R-Basic!

Am 29.05.13 Link geändert

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »DerGast« (29. Mai 2013, 19:39)


8

Samstag, 4. August 2012, 20:01

Anwendungsfall für die Stopuhr

Hallo Bernd,

ich habe da gerade einen netten Anwendungsfall für Deine Stopp-Uhr. Ich habe heute mal meinen Libretto 110 Runderneuert. Neue CMOS-Backup-Akku fü 11 Euro und einen neuen Haupt-Akku.

Ferner ist auch CF-/IDE-Adapter hinzugekommen, somit setze ich statt der Festplatte jetzt einen CF-Speicher in. Dadurch wird die Akku-Laufzeit deutlich verlängert. Deine Stopp-Uhr kann nun verraten, wie positiv sich der CF-Speicher auf die Akku-Laufzeit auswirkt. Ich werde das Programm so ergänzen dass in eine Log-Datei jede Minute ein Zeitstempel eingetragen wird.

Ich werde hier mal mein Testergebnis veröffentlichen

Viele Grüße
Ulrich Cordes

9

Sonntag, 5. August 2012, 11:39

RE: Anwendungsfall für die Stopuhr

Zitat

Original von Ulrich Cordes
Ich habe heute mal meinen Libretto 110 Runderneuert.

Interessant. Ich habe hier auch noch einen Libretto herumliegen, der eigentlich ebenfalls eine Reaktivierung verdient hätte. Frank hatte seinen Libretto ja auch umgebaut, glaube ich. Vielleicht frage ich euch die Tage mal nach ein paar diesbezüglichen Tipps.

Zitat

...ich habe da gerade einen netten Anwendungsfall für Deine Stopp-Uhr. ...Ich werde das Programm so ergänzen dass in eine Log-Datei jede Minute ein Zeitstempel eingetragen wird.

Ich werde hier mal mein Testergebnis veröffentlichen

Prima Idee. Die Stoppuhr misst zwar nur max. 60 Minuten und beginnt danach wieder bei Null - sie läuft aber weiter. Die Log-Datei wird also so lange geschrieben, bis der Akku aufgibt.

Bernd

10

Montag, 6. August 2012, 00:02

RE: Anwendungsfall für die Stopuhr

Hallo Bernd,

Zitat

Original von DerGast
Prima Idee. Die Stoppuhr misst zwar nur max. 60 Minuten und beginnt danach wieder bei Null - sie läuft aber weiter. Die Log-Datei wird also so lange geschrieben, bis der Akku aufgibt.


Ich würde dann die Stoppuhr so erweitern, dass sie auch Stunden misst.

Wenn Du Deinen Libretto reaktiviere willst, dann melde Dich doch einfach mal bei mir. Ein paar Tips gebe ich Dir gerne.

Ich selbst habe in zwischen zwei Librettos, beide laufen noch unter purem DOS, NDO2000 und Breadbox Ensemble.

Viele Grüße
Ulrich Cordes

11

Montag, 6. August 2012, 12:57

Hier die angepasste Version der Stoppuhr. Änderungen des Codes sind im Screenshot des Quelltextes durch Kommentare markiert.



http://www.geopixel.de/RBPROGS/STOPUHR3.HTM

Am 29.05.13 Link geändert

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »DerGast« (29. Mai 2013, 19:40)


12

Montag, 6. August 2012, 19:08

Stopp-Uhr

Hallo Bernd,

ich habe die Stopp-Uhr mal auf meinem Libretto nachprogrammiert. Ich finde Du hast das echt super erklärt und das Beispiel ist echt einfach.

Ein echter Programmierer würde jetzt Systemfunktionen benutzen, um den Zeitpunkt an dem der Start-Button gedrückt wurde aus der PC-Uhr auszulesen und zu speichern. Die bisher abgelaufene Zeit könnte man dann mit Hilfe der Systemuhr ermittlen. Aber ... bei einer Sekunde Genauigkeit kommt es auf die paar Millisekunden pro Stunde nicht mehr an.

Ich werde jetzt die Stoppuhr um das Schreiben eines Zeitstempels in eine Log-Datei erweitern und damit dann Verlängerung meiner Akku-Laufzeit ermitteln, die mir mein IDE aud CF-Adapter gebracht haben.

Weitere testergebnisse folgen.

Viele Grüße
Ulrich Cordes

13

Montag, 6. August 2012, 22:13

RE: Stopp-Uhr

Hallo

Zitat

Original von Ulrich Cordes
... Verlängerung meiner Akku-Laufzeit ermitteln, die mir mein IDE aud CF-Adapter gebracht haben.


Mit welchem Programm automatisierst Du einen jeweils gleichen oftmaligen Zugriff auf die Datenträger? Gibt es hier unter PC/GEOS eine Software? Vielleicht könnte es Backup (auch von Rainer?) bewerkstelligen. Oder eine ausgeklügelte BATch Datei per DOS oder 4DOS? Oder ein TSR?
Die schreibt Dir Zeitstempel in Dateien mithilfe der Systemuhr bis der leere Akku die Funktion beendet.

Wäre es denn nicht viel einfacher die unterschiedlichen Geräte durchzumessen oder die Werte aus dem Datenblatt des Hersteller zu ermitteln und dann den Stromverbrauch und die Akkulaufzeit zu errechnen?

Und ausserdem gibt es doch für PC/GEOS eine Akkuüberwachungssoftware. Wie genau ist die?

Unter DOS hatte ich mal eine Software laufen, die elektronische und temperatur Messwerte aus unterschiedlichen Bereichen des PC in Echtzeit messen, berechnen, anzeigen, überwachen und dokumentieren konnte.


Tschau

14

Montag, 6. August 2012, 23:23

RE: Stopp-Uhr

Zitat

Original von alexzop
Mit welchem Programm automatisierst Du einen jeweils gleichen oftmaligen Zugriff auf die Datenträger?

Na, mit R-BASIC halt. Ich schreibe alle 10 Minuten einen Zeitstempel abwechselnd in eine von zwei Log-Dateien. Mit dem Abwechseln stelle ich sicher, dass ich für den Fall, der Abschaltung bei einem Dateizugriff immer noch die zweite Datei besitze. Dass die Abschaltung bei einem Dateizugriff passiert, ist nicht so ganz unwahrscheinlich. Und somit erhält man die Zeit, bei der derLibretto noch sicher funktioniert.

Auf Datenblätter wälzen habe ich keine Lust und vermutlich wird mir auch kein Datenblatt die die Kapazität von meinem uralten Akku nennen können.

Wie ich an die BIOS-Funktionen dran komme weiß auch ich nicht und ich wollte einfach mal sowas mit R-BASIC machen.

Viele Grüße
Ulrich Cordes

15

Freitag, 10. August 2012, 14:33

Hallo zusammen,

ich habe jetzt mal meinen Akku-Laufzeittest mit Hilfe der Stoppuhr durchgeführt. Ich habe meinen Libretto mit der Original 2.1 GB-Platte ausgestattet und mit der Stoppuhr alle 10 minuten einen Zeitstempel geschrieben. Danach habe ich die Festplatte durch einen CF-Speicher ersetzt, DOS und GEOS 1:1 auf den CF kopiert und den selben Test noch einmal durchgeführt. Hier das Ergebnis:

- Libretto mit original Festplatte 3:50 h
- Libretto mit CF-Adapter 4:40 h

Ich hätte ohnehin nicht gedacht, dass mein uralter Libretto-Akku noch eine so lange durchhält. Der Unterschied des Tests ist aber überschaubar. Einziger wirklicher Vorteil des Einsatzes eines CF ist dessen absolute Geräuschlosigkeit.

Viele Grüße
Ulrich Cordes

Frank9652

Fortgeschrittener

Beiträge: 366

Beruf: Backup-Administrator

  • Nachricht senden

16

Samstag, 11. August 2012, 14:51

Hallo Uli!

4 Stunden 40 Minuten ist aber viel für einen alten Akku.
- Gut gepflegt.
Ich hatte mir ja mal einen Neuen (Nachgemachten mit 3000 mA) gekauft und hatte Zeiten von ca. 5,5 Stunden ermittelt (Blick auf die Uhr).
Leider wird der wohl nicht mehr angeboten
Link

Bezüglich Akkuüberwachungsprogramm unter Geos.
Das Programm läuft zwar auf dem Libretto und ATX-Board's, aber nicht mehr unter dem Asus Eee-PC.
Der Grund liegt daran, dass das Energiemanagement mittlerweile ganz anders funktioniert, und nicht mehr so wie ehemals. Da aber Geos im Fenster mit den modifizierten GDI-Treibern von Uli läuft, funktionieren die Energiesparfunktionen unter Windows auch, während Geos läuft.
Von daher vermisse ich das Akku-Überwachungsprogramm unter dem EeePC nicht sonderlich, könnte mir aber vorstellen, dass es anderen Laptopbesitzern mit neuen Akku-Managementfunktionen auch so geht (dass das Geos-Akkuprogramm nicht läuft).

...oder genauer gesagt, Geos lief erst gar nicht hoch, wenn ich mich recht entsinne. Erst durch das Entfernen aus der Geos.ini ließ sich damals Geos überreden zu starten.

...wäre vielleicht ein Anreiz an die Programmierer, ein neues Akku-Überwachungsprogramm zu schreiben (auch wenn es nur den Füllstand in Prozent anzeigen würde.

Gruß Frank
Geos x Asus EeePC 1015PN + SSD = doppelte Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank9652« (11. August 2012, 14:53)


17

Montag, 3. September 2012, 20:06

End OBJECT

Hallo

Mir ist aufgefallen, dass auf der Internetseite der Befehl
End OBJECT mit K geschrieben ist.
In den Bildschirmfotos ist er richtig.

Tschau

Zitat

Original von DerGast
Es hat doch etwas länger gedauert, als vermutet, jetzt ist der 1.Teil des Schnupperkurses aber online:

http://www.geopixel.de/geos/rbasic_beispiele/stoppuhr.htm

Viel Spass damit. Fragen, Kommentare, Verbesserungsvorschläge usw. bitte hier im Forum posten, oder per Mail an mich.

Bernd

18

Montag, 3. September 2012, 21:01

Danke für den Hinweis, Alex. Habe ich korrigiert. Zum Glück wäre R-Basic der Fehler aufgefallen und es hätte die fehlerhaften Zeilen markiert und ne Meldung ausgegeben.

Bernd

19

Mittwoch, 15. Januar 2014, 22:12

Nach ziemlich langer Pause habe ich heute endlich wieder mal den Schnupperkurs überarbeitet und die Stoppuhr an Rainers aktuelle Basic-Version angepasst. Nun ist es möglich, die Stoppuhr auch als selbständig laufendes GEOS-Programm zu speichern.

http://www.geopixel.de/RBPROGS/STOPUHR1.HTM

Vom zeitlichen Aufwand her kann man den Kurs (geschätzt) Innerhalb von ein bis zwei Stunden durcharbeitet und den Code eintippen. Also ein richtiger Blitzkurs. :)
Bernd

Thema bewerten