Substitute der Original-Fonts
Zur Startseite     Programme     Fonts / Schriften / Euro-Symbol     Oertel-Fonts     Substitute Original-Fonts
 
Eine weitere Arbeit von Burkhard Oerttel, die Optifonts Edition 2000 Substitute, bieten das gleiche Druckbild wie die Original-Fonts und enthalten zusätzlich das Euro-Symbol. Sie haben den gleichen DOS-Namen und die gleiche FontID wie die Originale. Lediglich der GEOS-Name muss sich aus Copyright-Gründen unterscheiden. Die Fonts funktionieren auch mit alten Dokumenten, die z.B. mit URW Roman geschrieben wurden. In den Menüs von GeoWrite / NewWrite / Writer wird dann lediglich der neue GEOS-Name des Fonts angezeigt.

Substitute

Leider ist das Schriftbild der Fonts auf dem Monitor etwas ungleichmäßiger als das der Originale.
Werni G. - GOCE, gab dazu folgende Erklärung:

Für die Bildschirmdarstellung benötigt ein Font sogenannte "Hints", in denen steht, wie mit zu kleinen Details umzugehen ist. Fehlen solche Hints, macht der Bildschirmtreiber das Beste daraus, aber "nach eigenem Gutdünken".
Darauf kommt natürlich sofort die nächste Frage: Warum fehlen die Hints? Simple Antwort: Alles eine Frage der Ökonomie. Ein "gutes" Font-Design-Proggy, mit dem auch Hints einzurichten wären, kostet mal eben 'nen schlappen Tausender. Außerdem ist das Hinting eine Sauarbeit. Da könnten wir uns angesichts des ohnehin geringen Absatzmarktes diese Preise nicht mehr leisten, sondern müssten mehr verlangen, was sich wieder auf den Absatz auswirkt, und wieder von vorn. Deshalb: Ohne Hints aber zu einem akzeptablen Preis.

Die Fonts konnten früher für 10.- EUR bei der Geos Crew Europe / GOCE bestellt werden. Lieferung erfolgte auf CD. Meine CD kann ich leider nur einsehen, wenn GEOS unter WINDOWS 9x läuft. Liegt vermutlich an den langen Dateinamen auf der CD.


INSTALLIEREN - Unter WINDOWS 9x die Fonts von der CD aus dem Verzeichnis SUBSTITUTE\\XTRA in das USERDATA\\FONT-Verzeichnis Ihrer PC/GEOS-Installation kopieren.

Lt. Burkhard Oerttel kann dazu auch sehr komfortabel der Font Viewer von Gene Anderson benutzt werden. Darauf achten, dass in den Font Viewer-Install/Uninstall Options "Copy" und nicht "Move" aktiviert ist.
 

Zum Anfang der Seite     Zuletzt geändert 05.05.14 Mütze